Wir versorgen unser Land!

Unsere Bauern und Genossenschaften

Gerade jetzt in dieser schwierigen Zeit der Corona-Pandemie, zeigt sich für jeden, wie wichtig die regionale Lebensmittelproduktion ist. Die baden- württembergischen Landwirtinnen und Landwirte aber auch das Ernährungshandwerk sowie unzählige Betriebe der Ernährungswirtschaft wie Genossenschaft tragen einen wesentlichen Beitrag dazu bei, dass die Lebensmittelversorgung gewährleistet werden kann. Die Kampagne „Wir versorgen unser Land“ wurde ins Leben gerufen, um gezielt die Menschen hervorzuheben, die tagtäglich für unsere vielfältigen Lebensmittel und unser leibliches Wohl „ackern“ und damit einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit leisten. Wir stellen Ihnen beispielhaft für alle anderen ein paar dieser Menschen auf den folgenden Seiten in Video- und Radiospots vor.

Um die Kampagne noch weiter ins Land zu tragen, laufen ab dem 15. Juni zwei Wochen lang im Programm des Senders Antenne 1 insgesamt zwölf unterschiedliche Hörbeiträge zum diesem Thema. Landwirtschaftsminister Hauk MdL stellt zusammen mit 12 Landwirten die heimische Landwirtschaft vor. Hier können Sie sich alle Radiobeiträge anhören.

Die Kampagne wird durch den Landesbauernverband, den Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband, das Team Ba-Wü von “Land schafft Verbindung”, den baden- württembergischen Genossenschaftsverband und dem Maschinenring Tettnang unterstützt.

Weitere Links:

Die vorgestellten Betriebe:

Diese Woche stellen wir vor:

 

Biolandhof von Linda Kelly, Herdwangen

Der Biolandhof von Linda Kelly und ihrer Familie ist einer von mehr als 10.200 Ackerbaubetrieben in Baden-Württemberg. Die Landwirtin aus Herdwangen hat sich unter anderem auf den Anbau und die Direktvermarktung von Süßlupinen in Bioqualität spezialisiert. Süßlupinen haben einen Proteingehalt von 35 bis 40 Prozent und sind damit eine ausgezeichnete Eiweißquelle. Das Angebot reicht von Lupinenkaffee, Lupinenmehl und Lupinenflocken über Lupinennudeln bis hin zu Lupinenkosmetik. Morgen veröffentlichen wir ein Video über den Biolandhof Kelly.

„Regionalität ist für mich sehr wichtig. Das, was hier auf unseren Äckern wächst, das ist unser Superfood und wichtig für unsere Ernährung.“

Linda Kelly und ihre Familie bewirtschaften in Herdwangen rund 170 Hektar Ackerland und 120 Hektar Grünland nach Biolandrichtlinien. Eine Spezialität ihres Biolandhofs sind die Süßlupinen in Bioqualität, die sie selbst anbauen, verarbeiten und vermarkten. Süßlupinen haben nicht nur einen hohen Eiweißgehalt – ihre Samen enthalten auch alle essentiellen Aminosäuren sowie reichlich Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Mit dem „heimischen Superfood“ hat die Familie eine Marktnische innovativ besetzt und sich ein besonderes Alleinstellungsmerkmal erarbeitet. Sehen Sie sich das Video an und lernen Sie den Biolandhof Kelly kennen!

 

Andreas Deyer, Altschorenhof, Mühlingen

Immer mehr heimische Milchbauern schlagen neue kreative Wege ein, um ihre Produkte zu vermarkten – zum Beispiel Andreas Deyer. Mit frischer Vollmilch von den eigenen Kühen stellt er mit Liebe und in Handarbeit sein Hofeis her. Mittlerweile bietet er schon rund 20 Sorten an, von Klassikern wie Stracciatella und Pistazie bis zu außergewöhnlichen Kreationen wie Zwetschge-Maronen. Morgen veröffentlichen wir ein Video über den Milchbauer und seinen Altschorenhof in Mühlingen.

„Die Lebensmittelversorgung ist wichtig für unsere Gesellschaft und somit muss man natürlich auch viel Sorgfalt walten lassen: bei der Herstellung, bei allen Abläufen – das ist uns ganz wichtig.“

Andreas Deyer führt einen von mehr als 7.500 Milchviehbetrieben in Baden-Württemberg. Der Landwirt produziert auf seinem Hof das meiste Futter für seine Kühe selbst. Einen Teil ihrer Milch nutzt er, um nach traditioneller Art frisches Hofeis herzustellen – ausschließlich mit natürlichen Rohstoffen. Sehen Sie sich das Video an und lernen Sie ihn und seinen Altschorenhof in Mühlingen kennen!

 

 

Martin Linser, Wein, Freiburg-Opfingen

Die Weine aus Baden-Württemberg sind so vielseitig wie die Landschaften, die sie prägen. Von Kocher-Jagst-Tauber bis zum Bodensee bewirtschaften rund 23.000 Weinbaubetriebe über 27.000 Hektar Rebfläche und erzeugen jährlich mehr als 2 Millionen Liter Wein. Einen dieser Betriebe führt Martin Linser in Freiburg-Opfingen – mittlerweile in siebter Generation. Morgen veröffentlichen wir ein Video über den Wein- und Spargelbauer und seinen Betrieb am Tuniberg.

„Mit Wein ist ein Lebensgefühl verbunden, das man genießen kann. Man genießt nicht nur ein Lebensmittel, sondern auch ein Stück Landschaft und Lebenskultur.“

Durch ihre Arbeit in den Weinbergen erzeugen die baden-württembergischen Winzer nicht nur Produkte für den Genuss – sie pflegen und erhalten auch unsere einzigartigen Kulturlandschaften, in denen die Menschen gerne ihre Freizeit verbringen. Der Tuniberg, Arbeitsplatz von Winzer Martin Linser, ist beispielsweise ein beliebtes Ziel von Wanderern, Nordic Walkern und Radfahrern. Sehen Sie sich das Video an und lernen Sie den Weinbauer und seinen Betrieb in Freiburg-Opfingen kennen!

 

 

Martin Boschet, Hohenloher Molkerei eG, Schwäbisch Hall

Im Jahr 2019 lag der Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland bei 49,5 Kilogramm Milch, 25,1 Kilogramm Käse, 15,1 Kilogramm Joghurt und 5,8 Kilogramm Butter. Speziell in Baden-Württemberg haben die Milchgenossenschaften einen sehr großen Anteil an der Versorgung der Menschen mit frischer Milch und Milchprodukten – sie verarbeiten etwa Dreiviertel der im Land erzeugten Milch. Eine dieser sechs Milchgenossenschaften ist die traditionsreiche Hohenloher Molkerei eG aus Schwäbisch Hall. Morgen veröffentlichen wir ein Video über die Molkerei und ihren geschäftsführenden Vorstand Martin Boschet.

„Wir verarbeiten heimische Milch von Landwirten, die hier aus der Region stammen. Dieses Unternehmen gehört unseren Milchbauern, das ist für mich sehr entscheidend.“

Die sechs baden-württembergischen Milchgenossenschaften und ihre mehr als 3.500 Mitglieder erfassen, veredeln und vermarkten über 2 Millionen Tonnen Milch pro Jahr. Eine dieser Genossenschaften ist die Hohenloher Molkerei eG aus Schwäbisch Hall, die sich zu 100 Prozent in bäuerlichem Besitz befindet. Milchbauern im Umkreis von maximal 150 Kilometern liefern ihre Rohmilch an die Molkerei, die sie zu Joghurt, Butter und Sahne veredelt. Sehen Sie sich das Video an und lernen Sie die Milchgenossenschaft und ihren geschäftsführenden Vorstand Martin Boschet kennen!

 

 

Philipp Duelli, Rinder, Pfrungen

Mutterkuhhalter Philipp Duelli führt im oberschwäbischen Pfrungen einen von über 14.200 Weideviehbetrieben in Baden-Württemberg. Der junge Landwirt achtet auf eine naturnahe und artgerechte Tierhaltung und lässt seine Rinder so lange wie möglich draußen auf dem 70 Hektar großen Grünland. Das Ergebnis seiner sorgsamen Aufzucht ist nahrhaftes und hochwertiges Rindfleisch, das er direkt in der Region vermarktet. Morgen veröffentlichen wir ein Video über ihn und seinen Hof.

„Ich liebe meine Tiere und verbringe gerne den Tag mit ihnen, ob es auf der Weide ist oder im Winter im Stall beim Füttern, da stecke ich eigentlich komplett mein Herzblut rein.“

Immer mehr Menschen gehen wieder dazu über, selbst zu kochen und sich gesünder zu ernähren. Den Grundstein dafür bilden frische und gesunde Lebensmittel, erzeugt von verlässlichen Landwirten wie dem Mutterkuhhalter Philipp Duelli. Er verkauft sein Frischfleisch von Jungrindern aus Weidehaltung direkt an Endkunden und örtliche Restaurants. Aus einem Teil des Fleischs kocht er zudem „Großmutters Köstlichkeiten“ wie Gulasch und Rinderrouladen und vermarktet sie unter dem Label „Duelli’s Fein(e)kost“. Sehen Sie sich das Video an und lernen sie ihn und seinen Weideviehbetrieb in Pfrungen kennen!

Hans-Georg Biller, Blumengroßmarkt Mannheim eG

Neun Gartenbau-Genossenschaften sorgen dafür, dass es in Baden-Württemberg grünt und blüht. Dazu gehören sechs Blumengroßmärkte, die einen Großteil ihrer Waren von Erzeugern aus der Region beziehen, um kurze Transportwege und hohe Qualität und Frische zu garantieren. Ihre Blumen und Pflanzen verkaufen sie an Floristikunternehmen, Blumenfachgeschäfte, Gartencenter und Gärtnereien. Eine dieser Gartenbau-Genossenschaften ist die Blumengroßmarkt Mannheim eG. Morgen veröffentlichen wir ein Video über sie und ihren geschäftsführenden Vorstand Hans-Georg Biller.

„Es freut einen natürlich unwahrscheinlich, wenn man ein Produkt erzeugt, an dem die Menschen Freude haben, das eventuell auch Trost spendet, das Farbe und Wohlbefinden in Garten und ins Haus bringt.“

Zu den 21 landwirtschaftlichen Genossenschaften in Baden-Württemberg gehören auch neun Gartenbau-Genossenschaften, die unsere Heimat blühen lassen – zum Beispiel die Blumengroßmarkt Mannheim eG. Ihre Mitglieder produzieren standortnah in der Metropolregion Rhein-Neckar und versorgen den Blumenfachhandel täglich frisch mit saisonal wechselnden Blumen und Pflanzen. Sehen Sie sich das Video an und lernen sie den Blumengroßmarkt und seinen geschäftsführenden Vorstand Hans-Georg Biller kennen!

 

 

 

BAG-Hohenlohe-Raiffeisen eG, Schwäbisch Hall

Als größte Genossenschaft in Württemberg leistet die BAG-Hohenlohe-Raiffeisen eG einen wesentlichen Beitrag zur Nahversorgung im Ländlichen Raum. Die über 2.200 Mitglieder starke Genossenschaft ist in Hohenlohe und der Ostalb an 14 Standorten vertreten. Eines ihrer Geschäftsfelder sind die Raiffeisen-Märkte, von denen es in Baden-Württemberg insgesamt weit über 250 gibt. Morgen veröffentlichen wir ein Video über die BAG-Hohenlohe-Raiffeisen eG und ihren geschäftsführenden Vorstand Sven Schneider.

„Bei unseren Produkten legen wir Wert darauf, dass wir die Produkte kennen, dass wir wissen: Wo sind sie hergestellt worden und von wem. Wir sind eng verwoben mit den Produkten, mit den Landwirten und das zeichnet die Produkte aus, das zeichnet unsere Arbeit aus und das zeichnet auch die Qualität aus.“

Die traditionsreichen Raiffeisen-Märkte sind breit aufgestellte Handels- und Dienstleistungsunternehmen und stehen schon seit mehr als 100 Jahren für Regionalität, fachkundige Beratung sowie ein breites und hochwertiges Sortiment – so auch die Raiffeisen-Märkte der BAG-Hohenlohe-Raiffeisen eG. Sie bieten Produkte rund um Haus, Garten, Floristik, Tierhaltung und Landwirtschaft an, aber auch vielfältige regionale Spezialitäten von Eier und Nudeln über Honig und Wein bis zu Fleisch- und Wurstwaren. Sehen Sie sich das Video an und lernen Sie die BAG-Hohenlohe-Raiffeisen eG und ihren geschäftsführenden Vorstand Sven Schneider kennen!

 

 

Konzept, Layout und Realisierung: Eberle GmbH, Werbeagentur GWA, Schwäbisch Gmünd
Fotos: Jan Potente, Fotodesign & Bildjournalismus, Stuttgart

Videos: Felix Orgeldinger, orgeldinger media group gmbh, Esslingen am Neckar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen