Wir versorgen unser Land!

Unsere Bauern und Genossenschaften

Gerade jetzt in dieser schwierigen Zeit der Corona-Pandemie, zeigt sich für jeden, wie wichtig die regionale Lebensmittelproduktion ist. Die baden- württembergischen Landwirtinnen und Landwirte aber auch das Ernährungshandwerk sowie unzählige Betriebe der Ernährungswirtschaft wie Genossenschaft tragen einen wesentlichen Beitrag dazu bei, dass die Lebensmittelversorgung gewährleistet werden kann. Die Kampagne „Wir versorgen unser Land“ wurde ins Leben gerufen, um gezielt die Menschen hervorzuheben, die tagtäglich für unsere vielfältigen Lebensmittel und unser leibliches Wohl „ackern“ und damit einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit leisten. Wir stellen Ihnen beispielhaft für alle anderen ein paar dieser Menschen auf den folgenden Seiten in Video- und Radiospots vor.

Um die Kampagne noch weiter ins Land zu tragen, laufen ab dem 15. Juni zwei Wochen lang im Programm des Senders Antenne 1 insgesamt zwölf unterschiedliche Hörbeiträge zum diesem Thema. Landwirtschaftsminister Hauk MdL stellt zusammen mit 12 Landwirten die heimische Landwirtschaft vor. Hier können Sie sich alle Radiobeiträge anhören.

Die Kampagne wird durch den Landesbauernverband, den Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband, das Team Ba-Wü von “Land schafft Verbindung”, den baden- württembergischen Genossenschaftsverband und dem Maschinenring Tettnang unterstützt.

Weitere Links:

Die vorgestellten Betriebe:

Diese Woche stellen wir vor:

 

Thomas Frenk, Frenks Lindenhof, Schwanau

Milch und Milchprodukte stehen seit Jahrtausenden auf dem Speiseplan der Menschen. In Baden-Württemberg stellen mehr als 7.500 Milchviehbetriebe sicher, dass wir verlässlich mit frischer Milch versorgt werden. Einen dieser Betriebe führt Thomas Frenk aus Schwanau. Morgen veröffentlichen wir ein Video über den emsigen Landwirt und seinen Lindenhof in der Ortenau.

„Ich will, dass es meinen Tieren gut geht. Am Wohl der Tiere und der Pflanzen hängt auch mein Wohl und mein finanzieller Erfolg. Darum ist es wichtig, wenn man selbst in der eigenen Verantwortung steht, dass man dementsprechend auch handelt.“

Thomas Frenk ist Landwirt aus Leidenschaft. Rund um seinen Lindenhof in Schwanau erzeugt er die Futtergrundlage für seine Tiere selbst und versucht, die Synergien in der Natur positiv zu nutzen. Sehen Sie sich das Video an und lernen Sie ihn und seinen Betrieb in der Ortenau kennen!

 

 

Jürgen Pflugfelder, Hühner, Möglingen

Eier sind wahre Nährstoffbomben – sie enthalten enorm viel Vitamin D und Vitamin B12 und sind sehr proteinreich. Auf seinem Bauernhof in Möglingen produziert Jürgen Pflugfelder frische Weide-Eier direkt für den Endkunden. Der Landwirt führt einen von mehr als 7.100 Betrieben mit Hühnerhaltung in Baden-Württemberg. Morgen veröffentlichen wir ein Video über ihn und seine Weide-Hühner.

„Mein ganzes Herz steckt in der Landwirtschaft, in der Arbeit, in den Tieren, in den Pflanzen. Ich bin durch und durch Bauer, ich bin‘s gerne und ich werd‘s auch bis zum Ende meines Lebens sicher bleiben.“

Menschen wie Jürgen Pflugfelder, die für die Landwirtschaft leben, verdanken wir es, dass in Baden-Württemberg die Versorgung mit frischen Lebensmitteln fortlaufend sichergestellt ist. Sehen Sie sich das Video an und lernen Sie ihn und seine Weide-Hühner in Möglingen kennen!

 

 

David Mild, Obst- und Beerenhof Mild, Neuried-Dudenheim

Über 4.000 Betriebe, die Baumobst produzieren, ermöglichen in Baden-Württemberg eine gesunde Ernährung mit frischen und vitaminreichen Lebensmitteln. Einen dieser Betriebe führt David Mild in Neuried. Neben dem Anbau von Äpfeln hat sich der Landwirt auch auf den Anbau von Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und Kirschen spezialisiert. Morgen veröffentlichen wir ein Video über ihn und seinen Obst- und Beerenhof in der Ortenau.

„Die Leute schätzen das Lebensmittel wieder mehr, es wird mehr Wert auf eine gute Ernährung gelegt. Zum einen sind es die Lebensmittel, die man aus der Region beziehen möchte, aber zum anderen möchte man auch die Kulturlandschaft erhalten.“

Obst aus der Region hat viele Vorteile: Wer heimische Lebensmittel kauft, schont die Umwelt und das Klima, unterstützt die Landwirte vor Ort und leistet einen Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft. Das weiß auch der Obstbauer David Mild, der in Neuried unter anderem Äpfel, Beeren und Kirschen anbaut. Sehen Sie sich das Video an und lernen Sie ihn und seinen Obst- und Beerenhof in der Ortenau kennen!

Johannes Bliestle, Reichenau Gemüse eG, Insel Reichenau

Plakat:

Mehr als 7.000 Menschen organisieren sich in Baden-Württemberg in 21 Genossenschaften, um gemeinsam Obst, Gemüse und Blumen zu vermarkten. Die Reichenau-Gemüse eG ist eine davon. Die Genossenschaft, die auch Lizenznehmer des Qualitätszeichens Baden-Württemberg (QZBW) ist, erzeugt auf der Bodensee-Insel täglich frisches Gemüse. Damit leistet sie einen wertvollen Beitrag dazu, die Menschen in unserem Land mit Vitaminen zu versorgen. Morgen veröffentlichen wir ein Video über die Reichenau-Gemüse eG.

„Wir produzieren schon seit Generationen in der Region für die Region.“

Die Insel Reichenau ist das südlichste Gemüseanbaugebiet in unserem Land. Die Reichenau-Gemüse eG, eine von 317 landwirtschaftlichen Genossenschaften in Baden-Württemberg, vermarktet dort frisches Gemüse aus integriert-kontrolliertem sowie aus biologischem Anbau. Feldsalate, Salate, Tomaten und Gurken von der Insel Reichenau sind sogar als geographische Marke von der EU geschützt! Sehen Sie sich das Video an und lernen Sie die Reichenau-Gemüse eG und ihren stellvertretenden Geschäftsführer Christian Müller kennen!

 

 

 

Stefan Leichenauer, Ackerbau, Tengen-Uttenhofen

Deutschland hat eine einzigartige Brotkultur – die Grundlage für unsere vielfältigen Backwaren ist das Getreide, das die Landwirte produzieren. Allein in Baden-Württemberg gibt es mehr als 10.200 Ackerbaubetriebe. Einen von ihnen führt ein Mann aus Tengen, der von sich selbst sagt: „Ein Landwirt aus Leidenschaft ist 1,80 groß, wiegt knappe 100 Kilo und heißt Stefan Leichenauer!“ Morgen veröffentlichen wir ein Video über ihn und seinen Lauterbach-Hof im Hegau.

„Das Natürliche an meiner Arbeit ist, dass ich ein Korn säe und von dem Korn nachher eine Ähre habe, von der ich einen Ertrag habe. Beim Weizen säe ich 200 Kilo auf einem Hektar und ernte 8.000 Kilo, also 8 Tonnen. Das ist für mich gigantisch: Aus einem Korn eine riesen Ähre und das gibt nachher einen Sack voll Mehl!“

Stefan Leichenauer, Landwirt aus Leidenschaft, hat sich voll und ganz der regionalen Vermarktung verschrieben. Zum Beispiel liefert er einen Großteil seines Weizens an eine Bäckerei, die nur eine Viertelstunde von seinem Ackerbaubetrieb entfernt ist – und auf seinem Hof hat er eine eigene Backstube. Sehen Sie sich das Video an und lernen Sie ihn und seinen Lauterbach-Hof in Tengen kennen!

 

 

Konzept, Layout und Realisierung: Eberle GmbH, Werbeagentur GWA, Schwäbisch Gmünd
Fotos: Jan Potente, Fotodesign & Bildjournalismus, Stuttgart

Videos: Felix Orgeldinger, orgeldinger media group gmbh, Esslingen am Neckar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen